Ohrgeräusche können ein Zeichen für eine Mittelohrentzündung sein

Ohrgeräusche können ein Zeichen für eine Mittelohrentzündung sein. Dieser Zustand wird normalerweise von Erwachsenen erlebt. Aber denken Sie daran, dass Mittelohrentzündungen bei Säuglingen und Kindern häufiger auftreten. Wenn dieser Zustand auftritt, können mehrere Symptome auftreten, darunter, dass Ihr Kleines wählerischer wird und oft am Ohr zieht."

, Jakarta – Klingeln in den Ohren kann ein Zeichen für eine Ohrerkrankung, einschließlich einer Infektion, sein. Eine der Erkrankungen, die durch ein Klingeln in den Ohren gekennzeichnet werden können, ist eine Mittelohrentzündung, auch bekannt als Mittelohrentzündung. Dieser Zustand tritt häufig bei Säuglingen und Kindern auf, aber auch Erwachsene können darunter leiden.

Nun, Ohrgeräusche treten bei Erwachsenen normalerweise als Symptom einer Mittelohrentzündung auf. Diese Symptome können störend sein und das Ohr schmerzhaft und unangenehm machen. Informieren Sie sich daher über Mittelohrentzündungen, um das Auftreten dieser Krankheit zu verhindern.

Lesen Sie auch: 5 Ursachen für Ohrensausen

Ohrensausen ist ein Zeichen für eine Infektion

Ohrgeräusche, auch Tinnitus genannt, können ein Anzeichen für ein Ohrenproblem sein. Eine davon ist eine Infektion. Dieser Zustand kann bei Erwachsenen ein Zeichen für eine Mittelohrentzündung oder Mittelohrentzündung sein. Das Klingeln in den Ohren ist durch das Auftreten von anormalen Geräuschen gekennzeichnet, die aus dem Inneren des Ohrs gehört werden. Der angezeigte Ton klingt wie ein Klingeln, Pfeifen oder ein lautes Geräusch.

Normalerweise hört das Klingeln in den Ohren nach einer Weile auf. Es kann jedoch auch länger dauern. Dieser Zustand kann Aktivitäten beeinträchtigen und dazu führen, dass sich die Betroffenen unwohl fühlen, Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren, Schlafstörungen auslösen und Depressionen verursachen. Eine Infektion ist eine der Ursachen für das Klingeln in den Ohren.

Otitis media ist eine Infektion, die im Mittelohr auftritt, dem Raum hinter dem Trommelfell. Tatsächlich kann diese Krankheit jeden und jede Altersgruppe treffen. Diejenigen, die häufiger an einer Mittelohrentzündung leiden, sind jedoch Säuglinge im Alter von 6 bis 15 Monaten und Kinder unter 10 Jahren. Etwa 25 Prozent der Kinder unter 10 Jahren haben eine Mittelohrentzündung.

Im Vergleich zu Kindern erleiden Erwachsene aufgrund ihrer Form und Größe seltener Ohrenentzündungen Ohrtrompete was weiter entwickelt ist. Ohrtrompete ist der Schlauch, der Luft in das Mittelohr transportiert. Bei Kindern ist dieser Kanal schmaler als bei Erwachsenen.

Aus diesem Grund sind Kinder anfälliger für die Entwicklung einer Mittelohrentzündung. Das bedeutet jedoch nicht, dass Erwachsene von der Bedrohung durch Ohrinfektionen völlig frei sind. Erwachsene, die ein hohes Risiko für Ohrenentzündungen haben, sind aktive Raucher und Passivraucher sowie Menschen mit Allergien.

Lesen Sie auch: Häufiges Klingeln in den Ohren? Hüten Sie sich vor den Symptomen von Menière!

Ursachen und Symptome von Mittelohrentzündung

Otitis media kann aufgrund einer viralen oder bakteriellen Infektion auftreten. Dieser Zustand führt dazu, dass sich Schleim oder Schleim im Mittelohr ansammelt, wodurch schließlich die Funktion der Schallabgabe an das Innenohr beeinträchtigt wird.

Bei Kindern ist eine Mittelohrentzündung in der Regel durch häufiges Ziehen oder Kratzen an den Ohren gekennzeichnet, unruhiger als sonst, Nahrungsverweigerung, Fieber und Schlafstörungen in der Nacht. Während die Symptome einer Mittelohrentzündung bei Erwachsenen häufig durch Ohrgeräusche gekennzeichnet sind. Diese Symptome können auftreten, weil Entzündungen und Flüssigkeitsansammlungen im Mittelohr Druck im Ohr erzeugen.

Erwachsene mit Mittelohrentzündung verspüren neben dem Klingeln in den Ohren häufig auch Schmerzen in den Ohren und sind von Hörverlust bedroht. Aus diesem Grund wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie Symptome, wie z. B. Symptome einer Mittelohrentzündung, verspüren. Je früher diese Mittelohrentzündung erkannt und behandelt wird, desto besser sind Ihre Heilungschancen und die Vermeidung der gefährlichen Komplikationen einer Mittelohrentzündung.

Lesen Sie auch: Ohrensausen, begleitet von Schwindel, ist ein Zeichen der Menière-Krankheit

Nach der Untersuchung verschreibt der Arzt in der Regel Medikamente zur Behandlung der Symptome der Infektion, einschließlich Ohrensausen. Sie können Medikamente nach einem Rezept in der Anwendung kaufen . Arzneimittelrezepte in die App hochladen und Medikamentenbestellungen werden sofort zu Ihnen nach Hause geliefert. Komm schon, herunterladen Anwendung jetzt im App Store oder bei Google Play!

Referenz:
Mayo-Klinik. Zugegriffen im Jahr 2021. Tinnitus.
Hörsol. Zugegriffen 2021. Wird Tinnitus verschwinden, wenn eine Ohrinfektion heilt?
Mayo-Klinik. Zugriff im Jahr 2021. Ohrinfektion (Mittelohr).
Gesundheitslinie. Zugegriffen 2021. Mittelohrentzündung (Otitis media).

kürzliche Posts