Kann Ihr Kind geimpft werden, wenn Sie krank sind?

Jakarta - Die Verabreichung von Impfstoffen an Kinder zielt darauf ab, die Immunität des Kleinen im Kampf gegen Viren zu stärken, die Krankheiten verursachen. Was aber, wenn das Kind plötzlich erkrankt, wenn es sich dem vorgegebenen Impfplan nähert? Soll die Impfung fortgesetzt oder verschoben werden?

Die Antwort ist, dass Kinder geimpft werden können, solange die Schmerzen nicht zu stark sind. Beispielsweise treten bei Kindern nur Symptome wie Husten und Erkältung auf, sodass die Impfung noch durchgeführt werden kann. Natürlich gibt es einige Dinge zu beachten, bevor erkrankte Kinder geimpft werden.

Krankheit ist eine der Möglichkeiten des Körpers, auf ein störendes krankheitserregendes Virus zu reagieren. Es macht eine Art von Schmerz unvermeidlich. Darüber hinaus ist die Fähigkeit jeder Person, das Virus zu bekämpfen, im Allgemeinen unterschiedlich.

Infolgedessen kann sich der Zustand einer Person, wenn sie krank ist, mit anderen Personen ändern, die dieselbe Krankheit haben. Inklusive Kinder. Wenn ein Kind krank ist, ist es eine gute Idee für Eltern, sich zuerst darauf zu konzentrieren, die Krankheit ihres Kindes zu heilen. Damit die Schmerzen nicht schlimmer werden und die Aktivitäten des Kindes stören.

Wenn die Krankheit des Kindes schwerwiegender ist als nur Husten und Erkältung, ist es besser, die Impfung zu verschieben. Vor allem, wenn das Kind hohes Fieber hat und wählerisch oder zu empfindlich auf alles reagiert. Mütter können die Impfung bis 1-2 Wochen später verschieben oder nachdem das Fieber des Kindes gesunken ist und sein Körper wieder gesund und fit ist.

Die Impfung bei Kindern sollte verschoben werden, wenn das Kind hohes Fieber von mehr als 38 Grad Celsius hat. Wenn die Temperatur immer noch unter dieser Temperatur liegt, ist es tatsächlich noch sicher, den Impfstoff an Kinder zu verabreichen.

Was passiert, wenn Sie ein krankes Kind impfen?

Kinder können trotzdem geimpft werden, wenn die Schmerzen nicht zu stark sind. Darüber hinaus, wenn das Kind keine Anzeichen einer nachlassenden körperlichen Verfassung zeigt. Obwohl das Kind beispielsweise krank ist, nimmt der Appetit nicht ab, weint nicht oft und schläft trotzdem regelmäßig. Dies zeigt an, dass der Körper des Kindes noch in Ordnung ist, den Impfstoff zu erhalten.

Was passiert, wenn das Kind trotz Krankheit noch geimpft wird? Kann es dem Kleinen schaden?

Tatsächlich hat die Verabreichung von Impfstoffen an kranke Kinder fast keine Auswirkungen, die dem Körper schaden können. Es ist nur so, dass die Verabreichung von Impfstoffen möglicherweise nicht optimal ist und Medikamente das Immunsystem des Kindes nicht gut stärken.

Die Verabreichung von Impfstoffen an kranke Kinder wird die Krankheit nicht wirklich verschlimmern. Es ist nur so, dass der Impfstoff dem Kind nicht aufgezwungen werden sollte, wenn das Kind krank ist. Abgesehen davon, dass sie nicht richtig vom Körper aufgenommen werden, kann das Verabreichen von Injektionen, wenn ein Kind krank ist, nur die Schmerzen in allen Körperteilen des Kleinen verstärken.

Dies kann das Kind wählerischer machen, und es ist möglich, dass sein Körper eine übertriebene Reaktion als Hinweis auf Schmerzen auslöst. Schließlich kann das Kind Nahrung erbrechen und weiter weinen. Anstatt das Kind gesund zu machen, kann dieser Zustand es tatsächlich kränker machen und den Genesungsprozess verlangsamen.

Damit es nicht umsonst ist, sollten Mütter darauf achten, dass Ihr Baby bei der Impfung in bester Verfassung ist. Wenn Sie vor der Impfung Anzeichen dafür finden, dass Ihr Kind krank ist, kaufen Sie Medikamente in der App nur. Bestellungen werden innerhalb einer Stunde zu Ihnen nach Hause geliefert. Mütter können bei Bedarf auch einen Arzt um Rat fragen über Video-/Sprachanruf und Plaudern in . Es gibt auch Funktionen Servicelabor mit denen Labortests geplant werden können. Komm schon, herunterladen jetzt!

k├╝rzliche Posts