Es sollte beachtet werden, hier sind 5 Ursachen für Knochentumore

, Jakarta - Knochentumor ist ein Begriff, der der breiten Öffentlichkeit bekannt ist. Diese Krankheit entsteht, weil Knochenzellen unkontrolliert wachsen. In den meisten Fällen treten Knochentumore auf und sind gutartig, sodass sie sich nicht auf umliegende Organe ausbreiten. Obwohl sie nicht verbreitet sind, können diese Tumoren Knochenschäden verursachen, indem sie den betroffenen Bereich schwächen. Erfahren Sie mehr über die Ursachen der folgenden Knochentumoren.

Lesen Sie auch: Stimmt es, dass Osteosarkom am häufigsten den Knieknochen befällt?

Es sollte beachtet werden, dass dies die Ursache von Knochentumoren ist

Es ist nicht genau bekannt, was Knochentumore bei einer Person verursacht. Der Grund dafür ist, dass Zellen in einem Teil des Körpers oft sehr schnell wachsen, was zu Fehlfunktionen im Entwicklungsprozess führt und möglicherweise zu Tumoren wird. Mehrere Triggerfaktoren, die das Risiko einer Person für die Entwicklung von Knochentumoren erhöhen können, unter anderem:

  1. Knochenverletzung. Dies kann passieren, weil der Tumor nicht im Knochen gefunden wurde und somit den Knochen schwächt und anfällig für Verletzungen ist.

  2. Überdosierung von Strahlentherapie verwenden.

  3. Jemand, der ein Familienmitglied hat, das auch einen Knochentumor hat.

  4. Anwendung von Krebsmedikamenten bei Kindern.

  5. Metastasierung ist die Ausbreitung abnormaler Zellen von einem Organ zum anderen. Diese Ausbreitung kann überall auftreten, sowohl in nahegelegenen als auch in entfernten Organen.

Eine Knochentumorerkrankung tritt bei jedem in jedem Alter auf. Besprechen Sie dazu sofort mit Ihrem Arzt, wenn Symptome auftreten, um gefährliche Komplikationen zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Dies ist der Grund, warum Knochenkrebs Wirbelsäulenfrakturen verursachen kann

Dies sind die Symptome, die bei Menschen mit Knochentumoren auftreten

Einige der häufigsten Symptome, die bei Menschen mit Knochentumoren auftreten, sind Nachtschweiß, übermäßiges Gewebewachstum in einem Körperteil, hohes Fieber und Schmerzen, die mit der Zeit schlimmer werden. Bei gutartigen Knochentumoren können die Symptome möglicherweise überhaupt nicht auftreten. Da sie gutartig sind, schädigen diese Tumoren keinen Teil des Körpers.

Wenn jedoch der Tumor einen Körperteil geschädigt hat oder eines der Symptome bei Ihnen auftritt, suchen Sie sofort einen Arzt auf, ja! Denn jeder Körper reagiert anders. Um auftretende Komplikationen zu vermeiden, besprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt, um die richtige Behandlung zu erhalten.

Lesen Sie auch: Sind Knochentumore eine gefährliche Krankheit?

Wenn Sie es bereits haben, sind hier die Schritte zum Umgang mit Knochentumoren

Knochentumore in gutartigen Fällen können Tumoren von selbst wachsen und verschwinden. Dieser Fall tritt normalerweise bei Kindern auf, die noch den Prozess des Knochenwachstums durchmachen. Wenn jedoch Symptome auftreten und der Tumor wachsen und bösartig werden kann, muss ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden, um das Tumorgewebe im Körper zu entfernen.

Wird bösartiges Tumorgewebe im Körper nicht sofort entfernt, können Komplikationen auftreten. Die Behandlung hängt davon ab, wie weit der Krebs gewachsen ist. Wenn sich aus dem bösartigen Tumor Krebs entwickelt hat, ist der beste Weg eine Organamputation. Nach der Amputation muss sich der Patient einer Strahlentherapie unterziehen, um Krebszellen im Körper abzutöten.

Um Knochenerkrankungen zu vermeiden, können Sie viel Gemüse essen, die Knochenstärke trainieren, die Proteinzufuhr des Körpers decken, kalziumreiche Lebensmittel konsumieren, die Zufuhr von Vitamin D und Vitamin K decken und ein ideales Körpergewicht beibehalten. Halten Sie Ihre Knochen also mit einigen der oben genannten Schritte gesund, um Knochentumoren vorzubeugen, ja!

k├╝rzliche Posts